Deutsche Meisterschaft Distanzreiten

31.08.2017

Deutsche Meisterschaften Distanzreiten: Rheinländerin Meyke Kalms siegt auf dem CEN und belegt den vierten Platz in der Wertung der deutschen Meisterschaft!

162 Kilometer im Sattel… und Spaß bis zuletzt!

Die deutschen Meisterschaften im Distanzreiten wurden am letzten Juni-Wochenende auf dem Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) in Brandenburg veranstaltet. Aus dem Rheinland belegte Meyke Kalms mit ihrem 10 jährigen Arasier-Wallach Astrachan auf dem nationalen Wettkampf über 162 Kilometer Strecke den ersten Platz. Bereits vom Start weg übernahm die Reiterin aus Essen die Führung des Feldes und konnte die Spitzenposition über den gesamten Tag bis ins Ziel hinein ungefährdet inne halten. Für die 162 Kilometer lange Strecke benötigte die Reiterin 10 Stunden und 13 Minuten. Damit hatte das Paar einen komfortablen Vorsprung von annähernd einer Stunde auf die Verfolger herausgeritten.

Astrachan wirkte auf der Strecke immer frisch und motiviert und hatte soviel „Go“, dass er selbst auf der letzten Runde noch den Galopp anbot und im Ziel den Eindruck vermittelte, es läge gerademal ein kleiner Ausritt hinter ihm. In den fünf Pausen während des Rittes wurde Astrachan von der Tierarztkommission jeweils eine gute Verfassung attestiert. Nach dem Zieleinlauf präsentierte sich der Wallach in einem weiteren Check der Tierärzte so gut, dass ihm als Sahnehäubchen zum Sieg auch noch der Konditionspreis durch die Tierärzte verliehen wurde.

Damit wurde der Aufwand und die Mühe im Vorfeld belohnt, die das Training und die Vorbereitung des Pferdes auf dieses sportliche Highlight erforderten. Unter anderem hatten Pferd und Reiterin Ende Mai einen dreitägigen Distanzritt über 185 Km in den Niederlanden schon siegreich absolviert, der zugleich als vorbereitendes Training für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften diente.

Auf der Veranstaltung in Neustadt wurden die deutschen Meisterschaften ausgeritten, die Wertung hierzu setzte sich aus den parallel stattfindenden nationalen und internationalen Prüfungen zusammen. Obschon Meyke Kalms mit Astrachan unangefochten den nationalen Wettkampf dominierte, waren auf dem internationalen Wettkampf drei Reiter noch schneller unterwegs, so dass die Rheinländerin in der Meisterschaftwertung auf Platz vier rangierte. Deutsche Meisterin 2017 wurde Anne Wegner aus Niedersachsen mit Salamah gefolgt von Bernhard Dornsiepen auf Rio und Dunja Kolossa mit Bekele El Djem, beide aus Westfalen. Bei den Junioren/jungen Reitern galt es eine Strecke mit 121 Kilometern zu bewältigen, hier konnten die Schwestern Moira und Nayla Al Sammaraie aus Hessen mit Zarah und Warsana Titel und Vizetitel mit nur einer Sekunde Differenz für sich beanspruchen.

Das Distanzreiten erfreut sich wachsender Beliebtheit. Mit dem Pferd in der Natur unterwegs zu sein spricht viele Reiter an, die Abwechslung zu Dressurplatz oder Stangenwald suchen und dennoch sportlich ambitioniert reiten möchten. Der Tierschutz wird in dieser Disziplin groß geschrieben: Vor, während und nach dem Wettkampf werden die Pferde durch Tierärzte untersucht, wer hier den Kriterien nicht entspricht, erhält keine Startfreigabe bzw. wird aus der laufenden Prüfung herausgenommen zum Schutz der Pferde.

Vom Einsteigerritt über 25 Kilometer bis hin zur Königsklasse über 160 Kilometer werden bundesweit vielfältige Prüfungen angeboten, Informationen gibt es beim Verein deutscher Distanzreiter und -Fahrer.

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Aktuelle Einträge

09.03.2020

29.02.2020

03.01.2020

27.11.2019

13.11.2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Facebook Social Icon